Angajman pou plis byennèt bèt nan elvaj bèt

Bonn, 18.10.2016 – Unternehmen, die sich für mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung engagieren wollen, können jetzt Förderer der Initiative Tierwohl werden. Mit der Fördermitgliedschaft sollen Unternehmen einbezogen werden, die bislang keinen Beitrag zur Initiative Tierwohl leisten konnten, sich aber den Zielen der Initiative verbunden fühlen. Dies gab der Geschäftsführer der Trägergesellschaft der Initiative Tierwohl am Dienstag in Bonn bekannt. Dr. Alexander Hinrichs: „Mit der Fördermitgliedschaft kommen wir dem vielfach geäußerten Wunsch nach, auch für bislang unbeteiligte Wirtschaftskreise eine Möglichkeit der Unterstützung zu schaffen. Egal ob Futtermittelunternehmen, Stallausstatter oder fleischverarbeitendes Unternehmen – wir freuen uns über jedes Unternehmen, das sich mit den Zielen der Initiative Tierwohl identifiziert und uns in unserer Arbeit unterstützt.“

Fördermitglieder unterstützen die Initiative Tierwohl mit einem jährlichen Förderbeitrag von mindestens 25.000 Euro im Jahr. Mit dem Förderbeitrag können die Unternehmen einen Beitrag zu einer tiergerechteren und nachhaltigeren Fleischerzeugung, etwa zur Erprobung innovativer Maßnahmen in der Haltung oder zur Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Praxis, leisten. Selbstverständlich sind die Förderer berechtigt, ihr Engagement in der Initiative Tierwohl öffentlich zu kommunizieren.
 
„Wir arbeiten seit dem Start der Initiative Tierwohl daran, weitere Unternehmen als Partner für unser Branchenbündnis zu gewinnen. Den Einzahlerkreis konnten wir bereits erweitern“, berichtet Dr. Hinrichs. „Die jetzt geschaffene Fördermitgliedschaft ermöglicht einer Vielzahl an Unternehmen die unkomplizierte Unterstützung des Branchenbündnisses. Damit begegnen wir dem gestiegenen Interesse von Unternehmen außerhalb des Lebensmitteleinzelhandels mit einem attraktiven Modell der Förderschaft. Wir freuen uns auf den Austausch mit hoffentlich zahlreichen Unternehmen, die sich hiervon angesprochen fühlen. So möchten wir die Initiative auf eine noch breitere Basis stellen.“
 
Konpayi ki enterese pou sipòte manm yo ka kontakte biwo Inisyativ Byennèt Animal nan Bonn: +49 (0) 228 35068-0 oswa Sa a se adrès e-mail ke yo te pwoteje spam Montre JavaScript yo dwe vire sou!
 
 
Sou byennèt a bèt Inisyativ
 
Inisyativ sa a byennèt bèt, sa yo ki an chaj nan agrikilti, endistri vyann ak au manje konfese ansanm chèn nan valè pou kochon ak bèt volay nan responsablite pataje yo pou elvaj betay, sante bèt ak byennèt bèt nan bèt. objektif komen yo se yo mete yon bèt pwodiksyon gerechtere vyann nan sant la nan aksyon nan tout moun sa yo enplike nan sa. pral Inisyativ sa a byennèt bèt dwe kontinyèlman devlope. Èske li ki aliyen okòmansman defini sou aplikasyon ak salè bèt la pwobableman mezi pi fyab pral nan tan kap vini pote nan avan an rezilta yo nan efò konjwen pa plis byennèt bèt.
 
Asosye yo ki nan inisyativ la yo se:
• Asosyasyon Federal endistri vyann eV la
• Asosyasyon kiltivatè Alman yo
• Alman Raiffeisen Asosyasyon
• Komès Asosyasyon pou eV mache ekonomi
• Asosyasyon endistri vyann eV
• Asosyasyon santral endistri vòlè Alman an eV
 
se Inisyativ sa a byennèt bèt ke yo te finanse pa konpayi sa yo:
ALDI NORD Group // ALDI SÜD Group // EDEKA Central and Regional Companies EDEKA Handelsgesellschaft Nord, EDEKA Minden-Hannover, EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr, EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen, EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern, EDEKA Handelsgesellschaft Kaufland // Lidl Almay // Netto Marken-rabè // Penny-Markt GmbH // reyèl, - SB- Warenhaus GmbH // REWE Gwoup: REWE-Markt GmbH ak REWE Dortmund Wholesale eG // WASGAU Produktions und Handels AG

Kòmantè (0)

Pa gen kòmantè ki te pibliye isit la ankò

Ekri yon kòmantè

  1. Post yon kòmantè kòm yon envite.
Atachman (0 / 3)
Pataje kote ou ye a